News

Schoenaich verliert
17.10.17 - 07:29 von JoKu Kommentare (0)
TV Großengstingen - TSV Schönaich 35:18 (15:6)

Nichts zu holen gab es für den TSV Schönaich, beim Titelfavoriten in Großengstingen musste er sich mit 18:35 geschlagen geben. Angesichts mehrerer Ausfälle hatte Trainer Karsten Zeuschner nur einen Auswechselspieler auf der Bank sitzen, wollte mit langem Ballbesitz den Angriffswirbel der Gastgeber stoppen, was bis zum 6:7 nach knapp 20 Minuten auch gelang. Doch dann schlichen sich zu viele Fehler ein, die Großengstingen eiskalt ausnutzte und auf 15:6 davonzog. Fünf Minuten vor der Pause pralle Schiedsrichterin Nicole Fangerow unglücklich mit einem Großengstinger zusammen und musste wegen einer Kopfverletzung ärztlich versorgt werden. Ihre Kollegin Sabrina Laczek (beide HSG Böblingen/Sindelfingen) leitete das Spiel danach alleine - ohne Fehl und Tadel. Im zweiten Durchgang stand es bereits 8:20, ehe Zeuschner auf eine offene Manndeckung gegen die gegnerischen Rückraumkanoniere setzte. Immerhin erzielte Schönaich noch einige Tore zum allerdings verdienten 18:35.
Beste Torschützen: Philipp Luburic (5,) Michael Kovacev (4), Christopher Kopp und Michael Entzminger (beide 3).

Tabelle


Quellen: U. Rebmann


Berichte vom Spieltag
17.10.17 - 07:14 von JoKu Kommentare (0)
A-Jugend erster Dämpfer:
Schönaich verliert unnötig in Magstadt


Es gibt Tage im Leben eines Handballers, an denen Kleinigkeiten darüber entscheiden ob man das Feld als Sieger oder Verlierer verlässt. Sah es lange noch danach aus, als würde die A-Jugend des TSV Schönaich jenes Gewinnerteam sein, schlug sich der Handballgott dann in den letzten Augenblicken des Spiels auf die Seite der Magstädter und überließ die Schönaicher ihrem Schicksal des unglücklichen 18:19-Verlierers, einer Rolle die die Schönaicher in dieser Saison bislang noch nicht kannten. Doch der Reihe nach: Durch den kurzfristigen Ausfall zweier Akteure musste Trainer Michael Entzminger auf einigen Positionen von Beginn an umjustieren, was der Spielfreude der Mannschaft zunächst keinen Abbruch tat. In einem sehr ausgeglichenen Spiel offenbarte der TSV seine Stärke in der Abwehr, die den großen Rückraumspielern des SV Magstadt in der Anfangsphase allerlei Rätsel mit auf den Weg gab. Da der TSV Schönaich die zahlreichen Überzahlsituationen in der Offensive nicht konsequent genug ausnutzen konnte, wurde es in dieser Phase verpasst, Kapital aus den nominellen Vorteilen zu schlagen und dem Spielverlauf wurde der Weg zu einem Handballkrimi geebnet. Auf der anderen Seite hätten sich die Spieler des TSV zu diesem Zeitpunkt auch nicht darüber beschweren dürfen wenn sie anstatt eines 7:7-Zwischenstandes einem klaren Rückstand ins Auge hätten schauen müssen, da die zu hohe Fehlpassquote in der TSV-Offensive es den Magstädtern zunehmend ermöglichte, durch ihr schnelles Umschaltspiel zu Chancen zu kommen - Der verhaltensauffällige Marius Liegert im Tor des TSV Schönaich jedoch hielt die Schönaicher im Spiel und trug durch das vereiteln zahlreicher Großchancen der Gastgeber dazu bei, dass die Anzeigetafel zur Pause ein beachtlich niedriges 8:10 anzeigte - Um es kurz zu machen: Ein Traum für jeden Defensivfetischisten.
Nach der Pause zeigten sich die Schönaicher noch bissiger und bekamen wieder einen besseren Zugriff aufs Spiel. Ein 7-Meter verhalf dem TSV zum 11:11-Ausgleichstreffer und war der sprichwörtliche Dosenöffner zum Schönaicher Sturmlauf, der folgte und 15 Minuten vor Schluss in eine 4-Tore-Führung mündete. Doch dann kam es wie es kommen musste und ein Spiel, in dem beide Mannschaften einen Punkt verdient gehabt hätten, schlug sich auf Seiten der Gastgeber um. Dass das Siegtor der Magstädter dann drei Sekunden vor dem Schlusspfiff fiel, passte ins Bild der unglücklichen letzten Minuten und hinterlässt einen gespaltenen Eindruck. Trotz einer engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung, bleibt am Ende ein bitterenttäuschter TSV zurück, der nur schwer fassen kann, wie ihm der vielleicht zu sicher geglaubte Sieg noch entronnen war. Was letztendlich für die Niederlage ausschlaggebend war - seien es das ungewohnte Harz am Ball oder die neuen Schuhe des Spielmachers Hannes Fehrenbacher gewesen - ist schwer auszumachen und angesichts der kommenden Aufgaben, die auf den TSV warten, auch nebensächlich. Am kommenden Wochenende ist um 16 Uhr Ehningen in der Schönaicher Sporthalle zu Gast und bald darauf heißt der Gegner bereits wieder Magstadt. Das Rückspiel lässt also nicht lange auf sich warten, was den Schönaichern die baldige Chance gibt, Revanche zu nehmen!
Marius Liegert, Leopold Schmidt (beide Tor), Nick Gärtner(1), Branko Sturm(1), Yannick Schütz(2), Cedric Donie(8), Misheel Erdenebileg(1), Aaron Sturm, Hannes Fehrenbacher(1),Felix Frey, Samuel Niebusch(4)

Die Presseabteilung der Schönaicher A-Jugend


Spielbericht mJB

Am Sonntag 15.10. war der TSV Schönaich zu Gast beim bei der Spielgemeinschaft Hirsau Calw Liebenzell. In der Halle der Kurstadt traten wir mit 8 Spielern an, von denen Aaron Sturm aus der A – Jugend ausgeholfen hat. Leider fehlen uns immer noch zwei verletzte Spieler. Gegen die körperlich überlegenen Gastgeber war kein Kraut gewachsen. Dennoch zeigten wir schöne Spielzüge und nahmen den Hausherren auch gelegentlich den Ball ab. Leider war unsere Trefferquote schlecht und es wurde zu überhastet der Abschluss gesucht. So lagen wir zur Pause mit 17:6 hinten. In der zweiten Hälfte brachen wir zwischendurch auch mal ein und Justin Sefeld im Tor verhinderte einige Chancen der SG HCL. Am Ende unterlagen wir klar mit 33:12 Treffern.
Das hielt uns aber nicht davon ab im Anschluss an das Spiel in Bad Liebenzell gemeinsam mit Spielern und Eltern Essen zu gehen.



Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Dominic Kühn, Fabian Sporn 4, Maximilian Arnold, Nicklas Cziep, Marc Quintus 1, Jannis Mezger 1/1 und Gastspieler Aaron Sturm 6.

J.M.


Tabellen

Quellen: Jugendleiter


Spielplan
02.10.17 - 21:34 von JoKu Kommentare (0)
TSV Schönaich am Feiertag in Handballstimmung

Der Tag der Deutschen Einheit ist für den TSV nicht nur ein Feiertag, der freie Tag ist zugleich eine große Herausforderung für unsere Männer 1, denn das anstehende Pokalspiel gegen den heutigen landesligisten und letztjährigen Bezirksmeister steht an. Am Dienstag (17 Uhr Anpfiff) heißen unsere Gäste in der Schönaicher Sporthalle TSG Reutlingen, die mit einem sauberen Start in diese Saison (Tabellenplatz 3 und 5:1 Punkte) ihrer Favoritenrolle nicht nur gerecht werden, sondern gar ausbauen. Dazu kommen einige Verletzungen: Verzichten muss Trainer Zeuschner auf die wohl langzeitverletzten Timo Haigis (Schultergelenksprengung) und Patrick Ernst (Kreuzbandriss), sowie auf Julian Wendtland (Handbruch).

Gute Besserung ihr 3! Der gesamte TSV wünscht euch eine schnelle Genesung und wir sind uns sicher, ihr kommt noch stärker zurück!

Keine guten Zeichen, jedoch haben #unsereJungsausSchönaich in heimischer Halle schon ähnlich schwere Aufgaben gelöst. Natürlich wird die Unterstützung der Fans und Zuschauer für ein solche Mammutsprobe benötigt.

Das Vorspiel unserer 1. Mannschaft hat am Feiertag um 15 Uhr unsere männliche A-Jugend, die einen perfekten Saisonstart hingelegt hat (6:0 Punkte)! #Spitzenreiter

Nicht zu vergessen: Unsere weibliche A-Jugend (Bezirksliga) gastiert morgen beim VFL Nagold um 14:00 Uhr. Auch unsere Mädels benötigen Unterstützung von den oberen Rängen, denn bisher war der Saisonstart etwas holprig und nun gilt es, die ersten beiden Punkte einzufahren!

Wir drücken allen Dreien die Daumen.

Quellen: JoKu


Handball-Bezirksliga
02.10.17 - 11:06 von JoKu Kommentare (0)
SG Ober-/Unterhausen 2 – TSV Schönaich 33:24 ( 16:12)

Nichts zu holen gab es für den TSV Schönaich beim Gastspiel bei der SG Unter-/Oberhausen 2. Die 24:33 (12:16) Niederlage fiel am Ende etwas zu hoch aus änderte aber nichts am verdienten Erfolg der heimstarken SG 2. „Wenn Du hier etwas erreichen willst, darfst Du Dir nur wenig Fehler erlauben. Ende der ersten und Mitte der zweiten Hälfte waren es bei uns zu viele, die wurden von der SG 2 mit ihren guten Einzelspielern eiskalt ausgenützt“ so das Fazit von Trainer Karsten Zeuschner. Der anfangs eine starke Vorstellung seiner Mannschaft sah die bis zum 8:7 in der 18. Minute mit einem Tor Vorsprung in Führung lag. Weil Schönaich in der Folge klare Chancen liegen ließ , darunter zwei verworfene Strafwürfe, konnten die Gastgeber über 10:8 eine 14:11 Führung erzielen (25).
Nach den 12:14 in der 28.Minute fing sich der TSV noch zwei Gegentreffer zum 12:16 Halbzeitstand ein. Und es sollte noch schlimmer kommen, nach 38 Minuten lag Schönaich mit 14:22 in Rückstand. Doch so ganz aufgeben wollte sich der TSV nicht. Nach einer Auszeit und angetrieben vom stark aufspielenden Michael Kovacev, der insgesamt achtmal erfolgreich war, konnte der TSV auf 23:19 (43.) verkürzen. „ Hier war die Möglichkeit gegeben noch näher ranzukommen, doch dazu dürfen wir uns keine Abspielfehler erlauben“, ärgerte sich Zeuschner.
Und Unter-/Oberhausen 2 bestrafte dies prompt mit drei schnellen Gegentreffern zum 26:19 (46.) die Entscheidung. Im Unterschied zum TSV ließen die Gastgeber in der Schlussphase nicht
nach und feierten am Ende einen deutlich 33:24 Erfolg über den TSV Schönaich.

TSV Schönaich: Gärtner, Hoffstadt (Tor); Wendlandt, Sitter 1. Kovacev 8/2, Mezger, Kopp, Haigis 2/1, Atalay 5/3, Luburic 5, Entzminger 3, Block, Gosheger.

Quellen: U. Rebmann


Erstes Spiel M1 / 2017
02.10.17 - 11:00 von JoKu Kommentare (0)
TSV Schönaich – TV Rottenburg 39:29 ( 21:10)

Gelungener Einstand für Schönaichs neuen Trainer Karsten Zeuschner. Mit einem nie gefährdeten 39:29 (21:10) Erfolg über den TV Rottenburg gab es einen Einstand nach Maß. „ Klar freue ich mich über den Erfolg im ersten Spiel. Vor allem freue ich mich für die Mannschaft, die in der ersten Halbzeit wirklich stark gespielt hat“. Da schien der TSV die Rottenburger Gäste regelrecht zu überrollen. Vier Minuten waren gespielt, da führte der TSV bereits mit 5:0 ehe Rottenburg der erste Treffer gelang.
Gegen insgesamt doch recht harmlose Rottenburger Gäste hatte Schönaich wenig Mühe den Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Beim 14:4 in der 15. Minute führte Schönaich bereits mit 10 Toren und 21:8 nach 25 Minuten. Wenigsten gelang es den Gästen noch bis zum Halbzeitstand von 21:10 auf zehn Treffer zu verkürzen.
Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Ohne nennenswerten Widerstand setzte sich das Schönaicher Torfestival fort. Einzig der nachlassenden Defensivleistung verdankte es Rottenburg, dass es beim Schönaicher Vorsprung von zehn Treffern blieb. „ Das hat mir weniger gut gefallen. Auch wenn das Spiel praktisch entschieden war, in der zweiten Halbzeit waren wir zu lässig in der Abwehr“, fand Zeuschner doch noch einen kleinen Kritikpunkt. Was am Spielverlauf aber nichts änderte. Zwischenzeitlich führte der TSV beim 34:19 (45.) gar mit 15 Treffern ehe den Gästen in der Schlussphase noch etwas Ergebniskosmetik zum 39:29 Endstand gelang.

TV Schönaich: Hoffsatdt, Gärtner (Tor);: Wendlandt 2,Atalay 6/1,Kniesz, Kovacev 6, Entzminger 6, Sitter 5, Haigis 1, Luburic 5, Rebmann 1/1, Kopp 3, Doth 4, Gosheger


Quellen: U. Rebmann


Jugendabschluss 2
02.10.17 - 10:57 von JoKu Kommentare (0)
Nachbericht 2 zum Jugendabschluss

Gegen 20 Uhr ging das Programm für die Mädels und Jungs der B und A – Jugend weiter. Von den Jüngeren blieben noch einige auf der Tribüne und hatten ihren Spaß beim Zuschauen. Ein paar hätten zu gern mitgespielt, was uns aber zwecks der Verletzungsgefahr zu gefährlich war.
Es wurden vier gemischte Mannschaften mit je acht Spieler/innen gebildet. Leider waren es zu wenig Jugendspieler, so wurde kurzerhand, alles was greifbar war, eingeteilt. Dabei waren Jugendtrainer und Aktive die kunterbund in die Mannschaften gemixt wurden. Natürlich waren auch Schiedsrichter nötig. Hier konnten wir unsere Neuschiris Norbert Lurz und Konstantin Lurz „verpflichten“, für die es unter den Augen von Schiedsrichterobmann Steffen Hinner, eine gute Übung war.
Vielen Dank an die beiden Schiris!!
Gespielt wurde zehn Minuten, was für manche nach Essen und Trinken doch etwas anstrengend war. Dennoch hatten alle viel Spaß. Viele Tore wurden erzielt und es waren recht faire Spiele ohne Verletzungen. Obwohl es schon etwas zur Sache ging, jede Mannschaft wollte die Bessere sein. Anschließend gab es noch eine kalte Dusche, da das warme Wasser zwecks Ferien bereits abgeschaltet war. Danach gab es ein gemütliches Beisammensein vor und in der Halle mit vielen Gesprächen dem einen oder anderen Bierchen und diversen Spielen. Aber Ruhe kehrte nicht in die Sporthalle ein. Die ersten Helfer gingen schon nach Hause, weil am nächsten Morgen ein Turnier anstand, da wurde in der Halle noch mal gewerkelt und ein Volleyballfeld aufgebaut. Im Wechsel wurde auch ein wenig Fußball gespielt. Irgendwann kehrte dann doch Ruhe ein und ein Nachtlager wurde aufgesucht. Marina Opielka und Markus Rebmann hatten sich bereit erklärt mit in der Halle zu nächtigen, was etwas anstrengend war. Vielen dank für den Einsatz!
Gegen 8.30 Uhr wurde vom Jugendleiter das Frühstück angeliefert. Die Zeit war für die meisten noch zu früh, da sie sehr wenig Schlaf hatten ;-) Dennoch kamen sie langsam in die Gänge und man saß in der Sonne vor der Halle zum gemeinsamen Frühstück. Beim anschließenden Abbau und Aufräumen packten alle mit an.
Vielen Dank an alle Helfer, Organisation und die natürlich die Eventmanager Samu und Leopold!





















Der Jugendleiter

Quellen: Jugendleiter


Jugendabschluss 1
02.10.17 - 10:47 von JoKu Kommentare (0)
Nachbericht 1 zum Jugendabschluss

Am 29.7. veranstaltete die Handball - Jugendabteilung vom TSV Schönaich ihren Jugendabschluss. Der Termin lies sich nicht eher verwirklichen und war durch den Beginn der Ferien leider für einige Jugendspieler/innen nicht wahrnehmbar. So waren leider nur rund 30 Kinder und Jugendliche bei dem Event dabei. Beginn war 16 Uhr in der Schönaicher Sporthalle. Durch die „Eventmanager“ Samuel Niebusch und Leopold Schmidt wurde ein kurzweiliges Programm vorbereitet. Eingeteilt in mehrere Gruppen, die von E – A-Jgd. gemischt waren, begann ein Quiz im Stil von „Der große Preis“. Es galt verschiedene Aufgaben zu bewältigen u.a. Trinken von einem Liter Wasser in kürzester Zeit und ein Mohrenkopfwettessen. Aber auch Wissen über Schönaich, Sport und Musik waren erforderlich. Auch Kraft und Geschicklichkeit bei einigen Übungen waren notwendig. Ein wenig Glück war dann bei diversen Schätzfragen nötig. Am Ende gab es dann noch Preise für die besten Teams. Nachdem der Programmpunkt nach ca. zwei lustigen Stunden beendet war, gab es Verpflegung. Trainer und Helfer der aktiven Mannschaften hielten Steaks, Rote, Currywurst und Pommes für alle bereit. Dazu gab es Salate die von Eltern gemacht wurden und natürlich diverse Getränke.
Einen großen Dank an die Salatspender!!!
Nach dem Essen zog es die Jüngeren sofort wieder in die Halle und sie begannen selbständig Mannschaften zu bilden und spielten Handball. Leider hatten wir von den jüngeren Spielern zu wenig Anmeldungen um ein Blitzturnier zu planen. Das Programm für die E und D – Jgd. War dann so gegen 20 Uhr beendet.
Teil zwei der Berichterstattung folgt nächste Woche.

























Der Jugendleiter

Quellen: Jugendleiter


Nachtrag Entengasse
18.07.17 - 14:56 von JoKu Kommentare (0)
Arbeitsdienst der Handballjugend beim Entengassenfest

Erstmals hat die Handballjugend des TSV Schönaich den Pommesstand bei der Hocketse betrieben. Die Jugendtrainer wurden von der männliche A – Jugend sowie Eltern, Großeltern und Freunden unterstützt. Es wurden von Freitag bis Sonntagabend fast 300 kg Pommes verarbeitet. Zum ersten Mal wurden Putenschnitzelbrötchen angeboten, von diesen wurden über 200 verkauft. Die Zusammenarbeit untereinander klappte fast reibungslos, so dass einer Wiederholung bei der nächsten Hocketse nichts im Weg steht. Ein großer Dank an alle Helfer!!
Wir bedanken uns besonders für die tolle Unterstützung bei dem Restaurant Sulzbachtal und der Metzgerei Poferl.

Der Jugendleiter

Quellen: Jugendleiter



Code & GFX by Julian Ritt © 2006