News

Jahreshauptversammlung
08.03.18 - 16:15 von JoKu Kommentare (0)
Jahreshauptversammlung der Abteilung Handball

Zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Abteilung Handball
des TSV Schönaich wird hiermit eingeladen.
Die Versammlung findet am
Freitag, den 6. April 2018 um 19.00 Uhr
im Foyer der Sporthalle statt.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1) Begrüßung
2) Totengedenken
3) Berichte
- Abteilungsleiter
- Spielleiter
- Jugendleiter
4) Aussprache zu den Berichten
5) Kassenwart
6) Aussprache und Entlastung Kassenwart
7) Anträge

Anträge zur Versammlung sind schriftlich bis zum 3. April 2018
an die Abteilungsleitung zu richten.
TSV Schönaich Abteilung Handball


Quellen: U. Rebmann


Maenner 1
26.03.18 - 15:15 von JoKu Kommentare (0)
TSV Schönaich – SG Tübingen 32:26 (15:13)

Gegen die Spitzenmannschaften läuft es beim TSV Schönaich besser. Mit einem 32:26 (15:13) Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten SG Tübingen hat sich das Team von Trainer Karsten Zeuschner wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. „Anders als in den letzten Spielen zuvor standen wir diesmal sicher in der Abwehr, auch dank zweier guter Torhüter. Und im Angriff haben wir geduldig auf unsere Chancen gewartet und diese dann auch verwertet, allen voran unser Kreisläufer Christopher Kopp“ so der TSV-Trainer. Der nach ihrer Sperre wieder auf Volkan Atalay und Mark Kniesz zurückgreifen konnte, dafür aber auf Rückraumspieler Sven Gosheger verzichten musste. Gegen die spielstarken Unistädter zeigte sich Schönaich in der Defensive stark verbessert und setzte im Angriff auf lange Ballwechsel, eine Taktik die aufzugehen schien. Mit Vorteilen für Schönaich verlief die erste Halbzeit, die immer nach dem gleichen Schema ablief. Schönaich legte einen oder zwei Treffer vor, den die Gäste dann umgehend ausgleichen konnten. 8:6, 10:8 und 12:10 führte Schönaich ehe der TSV nach dem 12:12 (25.) mit einem 15:13 in die Halbzeit ging. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit hatte Schönaich die Möglichkeit erstmals mit drei Treffern in Führung zu gehen, vertändelte diese prompt, kassierte den Ausgleich zum 15:15 und geriet beim 16:17 erstmalig in Rückstand (37.). Es sollte die einzige Tübinger Führung bleiben denn zwei Mal Michael Entzminger und Volkan Atalay erzielten eine 19:17 Führung, die die Gäste letztmalig zum 19:19 ausgleichen konnten (42.). Zwei Treffer von Christopher Kopp zum 21:19 brachten Schönaich eine Zwei-Tore-Führung, die bis zum 26:24 (55.) Bestand hatte, ehe Schönaich mit Treffern von Kopp, Blume und Atalay auf 29:24 davonzog (55.). Zu viel für die Gäste, die in der Schlussphase noch weitere Gegentreffer zum etwas zu hoch ausgefallenen aber verdienten Schönaicher 32:26 Sieg einfingen.

TSV Schönaich: Gärtner, Hoffstadt (Tor); Kniesz, Kopp 8, Ernst, Atalay 8/4, Donie, Entzminger 6, Blume 4/1, Luburic 2, Kovacev 3, Niebusch 1/1.

Quellen: U. Rebmann


B-Jugend
19.03.18 - 10:47 von JoKu Kommentare (0)
Letztes Spiel der Runde

Auch das letzte Spiel der männlichen B – Jugend ging verloren. Wieder mal mussten wir durch einen erkrankten Spieler ohne Auswechselspieler auskommen. Ohne Maximilian Arnold traten wir in Nebringen zu unserem letzten Spiel an. Leider war der einzig motivierte der Coach. Von dem Gespräch vor dem Spiel war auf der Platte nichts mehr zu sehen. Die Abwehr war bis auf wenige Ausnahmen total passiv und kam fast immer zu spät. Im Angriff hatte man den Eindruck alle hatten Angst zu werfen, außer Fabian Sporn. Der hatte allerdings sein Zielwasser vergessen. Die anderen zaghaften Versuche wurden entweder von der guten Abwehr der Gastgeber geblockt oder von deren Torhüter entschärft. Mit einem 15 : 1 ging es dann in die Kabine. Das war mit Abstand die schlechteste Halbzeit der Runde. Nach einer lauten Pausenansage und einer Umstellung im Angriff ging es etwas besser und die Heimmannschaft konnte nicht so leicht zu Torwürfen kommen. Zudem zeigte Justin Sefeld wieder starke Paraden, er war der beste Spieler der Gäste. Der Rest der Mannschaft hatte einen schlechten Tag erwischt. Am Ende unterlagen wir mit 28:4 sehr deutlich, wobei 28 Gegentreffer recht wenig waren in unserer Saison. Aber nur 4 Tore in 50 Minuten ist einfach viel zu wenig.

Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Nick Schulmann, Marc Quintus 1, Dominic Kühn, Jannis Mezger 1, Fabian Sporn 1 und Nicklas Cziep 1.
Auf der Bank teilten sich das Leid Marcus Quintus und Jochen Mezger


Die Runde ist nun zu Ende von 12 Spielen haben wir 12 verloren, wobei zwei abgesagt werden mussten, weil wir zu wenig Spieler waren. Trotzdem muss man die Jungs loben! Wir hatten es immer mit körperlich deutlich überlegenen Mannschaften zu tun die zum Teil auch noch fast zwei Jahre älter waren. Aber trotz zum Teil sehr hohen Niederlagen hat keiner wirklich aufgegeben. Wir hatten auch Phasen in unseren Spielen die richtig gut ausgeschaut haben und auch zeigten das die Jungs was können wenn sie dann wollen. Leider waren diese Phasen einfach immer zu kurz, was vielleicht auch an den fehlenden Wechselmöglichkeiten lag. Eine Steigerung der Mannschaftsleistung konnte man auf jeden Fall feststellen.
Wir schauen mal in die Zukunft und hoffen das sich vielleicht noch der eine oder andere Spieler findet der unser Team unterstützt. Hoffnung liegt auch auf Julian Hablitzel der nach seiner Schulterverletzung irgendwann wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann. Wichtig ist natürlich das die Jungs dabei bleiben und die Sache noch etwas ernster nehmen als bisher. Ziel ist erst mal unser Jugendturnier vom 8. - 10. 6.2018 alles Weitere wird sich ergeben. Es zeigt sich immer wieder: Jeder ist wichtig, ohne den Anderen ist nichts möglich!

J.M.

Quellen: Jugendleiter


Bericht D- und B-Jugend
12.03.18 - 08:20 von JoKu Kommentare (0)
Den Tabellenführer fast besiegt

Am letzten Spieltag der Meisterschaft zeigte sich unsere gemischte D-Jugend im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber und souveränen Tabellenführer SV Magstadt war von Beginn an Spielfreude und die nötige Aggressivität zu sehen. Dem Gegner wurden kaum freien Torwürfe gestattet, Apostolos im Tor lieferte wieder eine starke Vorstellung ab und im Angriff wurde variabel und zielstrebig gespielt. So ging man durch 3 Tore von Noah, 2 Tore von Luke und einem Tor von Philipp sensationell mit 6:1 in Führung. Kurz vor der Pause verkürzte Magstadt durch einen Siebenmeter auf 6:2. Nach der Pause stellte Magstadt die Abwehr auf Manndeckung um, womit wir in dieser Saison immer große Probleme hatten. Magstadt kam dadurch zu schnellen Ballgewinnen, die sie über Tempogegenstöße konsequent in Tore ummünzten. So ging es nach 2 Toren von Lea und einem Tor von Levin über 6:6 und 9:9 in die Endphase. Hier hatte Magstadt leider das Glück auf ihrer Seite, was zum einen daran lag, dass Magstadt immer den gleichen Spielzug einsetzte, gegen den unsere Mannschaft einfach kein Mittel fand. Zum anderen lag es sicherlich auch an der etwas seltsamen Regelauslegung des Magstadter Schiedsrichters, der Magstadt insgesamt 6 Siebenmeter zusprach, unserer Mannschaft bei ähnlichen Fouls jedoch keinen einzigen. Dennoch konnte unser Team nach einem weiteren Tor von Levin auf die 10:12-Niederlage stolz sein.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner HSG Böblingen/Sindelfingen. Aufgrund der Tatsache, dass unsere Mannschaft gerade mal einen Wechselspieler hatte und die gegnerische Mannschaft körperlich eindeutig überlegen war, ging es nur um Schadensbegrenzung. Bis zum 2:3 konnte unser Team durch Tore von Lea und Alexander und einer starken Deckungsarbeit noch mithalten, doch dann schwanden die Kräfte und der Gegner setzte sich Tor um Tor ab. Apostolos hielt mit starken, aber auch schmerzhaften Paraden den Rückstand einigermaßen im Rahmen. Da unser Rückraum durch die generischen Spieler weit vom Tor weggehalten wurde, spielte unser Team viel über den Kreis. Hier kämpfte Alexander einen ungleichen Kampf gegen zwei Spieler, die ihm größen- und gewichtstechnisch haushoch überlegen waren. Dennoch konnte er im Laufe des Spiels insgesamt 3 Tore erzielen. Nach Toren von Tarek und Lea endete das Spiel 5:14.

Durch die beiden Niederlagen beendete die Mannschaft die Saison auf Platz 7 der Tabelle. Sah es zu Beginn der Saison noch düster aus, fing sich unsere Mannschaft, konnte mehrere Spiele gewinnen und wurde gegen Ende der Saison, trotz mancher Rückschläge, immer stärker. Das ist insofern erstaunlich, da bis auf Philipp alle anderen Spieler erst das 1. Jahr in der D-Jugend spielten. Die erfolgreiche Saison ist vor allem ein Verdienst des Trainerteams Christopher, Samuel und Leopold sowie Aushilfstrainerin Simone, die die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelten und jeden Spieler bzw. jede Spielerin spieltechnisch und taktisch besser machten. Deshalb darf man gespannt auf die weitere Entwicklung in der neuen Saison schauen.

Es spielten: Alexander, Apostolos, Lea, Levin, Luke, Noah, Philipp, Tarek
Zur Mannschaft gehören außerdem: Adrian, Chiara, Connor, Finn, Jonas und Leoni


Schlechteste Torausbeute der Runde

Am Samstag 10.3. stand das Heimspiel der männlichen B - Jugend unter einem schlechten Stern. Trainerin Yvonn Frank, Trainer Jochen Mezger und Kreisläufer Maimilian Arnold waren privat verhindert. Ersatzcoach war Marcus Quintus. Zu allem Übel erkrankte auch noch Linksaußen Dominic Kühn, so dass die Mannschaft in Unterzahl gegen den ungeschlagenen Tabellenführer antreten musste. Die körperlich deutlich überlegenen Jungs von HCL wollten ihr Torverhältnis noch etwas ausbauen und spielten im ersten Durchgang vollzählig. So gelangen dem Gastgeber wenig Torchancen gegen die gut stehende Abwehr der Schwarzwälder. Diese führten nach 10 Minuten schon mit 13 : 0 Toren, ehe Jannis Mezger mit einem Siebenmeter das erste Schönaicher Tor erzielte. Bis zur Pause verbesserte sich die Abwehr unserer Jungs etwas und auch Justin im Tor zeigte schöne Paraden. In die Kabine ging es mit 1 : 23. Doch die Jungs ließen die Köpfe nicht hängen und spielten nach dem Wechsel gegen die zahlenmäßig angepasste Spielgemeinschaft HCL, der Trainer hatte ein Einsehen und nahm einen Spieler raus. Dadurch gab es für die Heimmannschaft mehr Torchancen, bei denen es im Abschluss aber an einem Quäntchen Glück fehlte. Der Torreigen der Gäste ging weiter so dass am Ende 6 : 46 auf der Anzeigetafel stand. Nun steht nächsten Samstag das letzte Rundenspiel gegen Nebringen – Reusten an. Wir hoffen das die Mannschaft da komplett ist so dass das Ergebnis am Ende nicht so hoch ausfällt.

Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Nicklas Cziep, Fabian Sporn 3, Jannis Mezger 3/1, Marc Quintus, und Nick Schulmann. Auf der Bank war Marcus Quintus, danke für die Vertretung!




Quellen: Jugendleiter


Bericht D-jugend
05.03.18 - 08:49 von JoKu Kommentare (0)
Nichts Zählbares aus Calw mitgebracht

Nach den vergangenen erfolgreichen Spieltagen konnte der Aufwärtstrend leider nicht fortgesetzt werden. In Calw startete das Team gegen Nagold mit einer schnellen 2:0-Führung. In der Folge aber riss aus unerklärlichen Gründen der Spielfluss total ab und in der Abwehr fehlte gegen die körperlich überlegenen und wurfgewaltigen Nagolder Spieler die nötige Aggressivität. Deshalb ging es mit einem 2:6-Rückstand in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit sah es zunächst etwas besser aus und in der Offensive sah man ein paar gute Spielzüge. Die Abwehr bekam aber weiterhin keinen Zugriff und die generischen Spieler standen immer wieder alleine vor Apostolos. So verloren unsere Jungs und Mädels am Ende verdient mit 7:13.
Im zweiten Spiel gegen Renningen war die Niederlage bereits im Vorfeld abzusehen. Als einzige Mannschaft in der Liga spielt Renningen mit einer Manndeckung, die bereits am gegnerischen Kreis beginnt. Mit dieser Art der Verteidigung war unsere Mannschaft in der Vergangenheit noch nie richtig klar gekommen. Es gelang teilweise nicht, den Ball aus der eigenen Abwehr in die gegnerische Hälfte zu spielen. So leistete man sich immer wieder schnelle Ballverluste und die Gegner kamen zu einfachen Toren. Im Verlauf des Spiels wurde es etwas besser, was zu großen Teilen an Apostolos im Tor lag, der einige „Unhaltbare“ hielt und immer wieder Tempogegenstöße einleitete. Am Schluss stand jedoch ein 6:16 auf der Anzeigentafel.
Die Spieler und Spielerinnen waren genauso wie die Trainer Samuel und Leopold geknickt, hatten sich doch alle für den heutigen Spieltag mehr vorgenommen. Jetzt heißt es, Kopf hoch und beim nächsten Spieltag besser machen.

Es spielten: Adrian, Alexander, Apostolos, Lea, Leoni, Levin, Luke, Noah, Philipp, Tarek


Quellen: Jugendleiter


M1 Bezirksliga
07.02.18 - 19:05 von JoKu Kommentare (0)
SG Calw/Hirsau/Bad Liebenzell – TSV Schönaich 27:30 (13:13)

Der TSV Schönaich macht im Kampf um den Klassenerhalt weiter Boden gut. Mit dem 30:27 Auswärtserfolg bei der SG Calw/Hirsau/Bad Liebenzell hat sich dem Mannschaft von Trainer Karsten Zeuschner auf den neunten Tabellenplatz vorgeschoben. „ Natürlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Nicht so ganz aber mit der Leistung in der ersten Hälfte, da war zu viel Leerlauf drin. Dafür war es im zweiten Abschnitt umso besser“, so Zeuschner. Der eine erste Halbzeit sah, die eindeutig den Gastgebern gehörte. 7:4 (14.) und 9:6 (19.) führte die SG ehe Schönaich sich in der Abwehr steigerte und immer besser mit den wuchtigen Rückraumspielern des Gegners zurechtkam. Beim 13:12 ging der TSV durch einen verwandelten Strafwurf von Volkan Atalay erstmals in Führung musste aber noch den Ausgleichstreffer zum 13:13 Halbzeitstand hinnehmen. Nach dem 15:15 (33.) erspielte sich Schönaich beim 17:15 erstmals eine Zwei-Tore-Führung und baute diese durch Treffer von Michael Kovacev und Philipp Luburic auf 17:22 ( 42.) aus. TSV-Coach Zeuschner zufrieden: „ Das war richtig gut wie wir hier gespielt haben, und dass wir den Vorsprung auch so gehalten haben.“ Vor allem ein glänzend aufgelegter Spielmacher Volkan Atalay, selbst insgesamt elf Mal erfolgreich und die Treffer von Rechtsaußen Michael Entzminger hielten die Schwarzwälder weiter auf Distanz. Acht Minuten vor Schluss führte Schönaich mit 27:22 womit die Entscheidung gefallen war. Erst in der Schlussphase gelang den Gastgebern noch etwas Ergebniskosmetik zum 30:27 Endstand. „Noch sind wir nicht über dem Berg, aber auf dem richtigen Weg“ warnte Zeuschner vor zu viel Sicherheit, zumal der nächste Gegner des TSV Spitzenreiter TV Großengstingen heißt.

TSV Schönaich: Hoffstadt, Gärtner (Tor); Kniesz 1/ 1, Atalay 11/5, Entzminger 5, Kovacev 4, Luburic 3, Blume 1, Kopp 1, Wendlandt 3, Gosheger 1.

Quellen: U. Rebmann


A-Jugend
05.02.18 - 07:12 von JoKu Kommentare (0)
Männliche A-Jugend patzt erneut

Es gäbe an dieser Stelle spannendere Themen, mit denen die Presseabteilung der männlichen A-Jugend des TSV Schönaich ihre Zeilen füllen könnte, als über die sonntägliche Auswärtsfahrt ihrer Mannschaft zu berichten. Nichtsdestotrotz geht es nicht anders und es muss über eine, wenn man es nett ausdrücken möchte, durchwachsene Leistung der Schönaicher geschrieben werden, die den dritten Nicht-Erfolg in Folge einbringen sollte. Böse Zungen werden behaupten, dass mit der abgehakten Meisterschaft und einem komfortablen Vorsprung auf die Verfolgerteams die Saison bereits unmittelbar vor dem Anpfiff bei den Ehningern gelaufen war, doch das ist zu einfach und darf nicht als Erklärung für die bislang schwächste Saisonleistung der Schönaicher herangezogen werden. In allen Mannschaftsteilen konnten die Gäste nicht ihre beste Leistung abrufen, was zu einem frühen 1:6 Rückstand führte, dem die TSV-Akteurer im weiteren Spielverlauf hinterherlaufen sollten. Oftmals verstrickte man sich in Klein-Klein-Situationen und behielt das Große und Ganze nicht im Blick. Hinzu kamen Pech und Unachtsamkeit im Abschluss und die Tatsache, dass man häufig mit Schiedsrichterentscheidungen haderte - nicht immer unberechtigterweise. Das Halbzeitergebnis von 14:10 für die Gastgeber ließ die Schönaicher vor Beginn der zweiten Halbzeit zwar hoffen, allerdings zeigte sich recht schnell, dass die erhoffte Wende nicht eintreten sollte. Nie konnte man den Ehningern näher kommen als 2 Tore, was auch darauf zurückzuführen ist, dass sich zu viele Unkonzentriertheiten ins Schönaicher Offensivspiel einschlichen und in der Defensive zu leichte Gegentore zugelassen wurden. Das machte eine klassische Aufholjagd aus dem Lehrbuch faktisch unmöglich. Trotz kontinuierlicher Leistungssteigerung erreichten die Schönaicher zu keinem Zeitpunkt des Spiels Normaltemperatur und verloren im Endeffekt verdient mit 26:24. Abschließend lässt sich festhalten, dass dem TSV in den verbleibenden Wochen der Saison noch zwei Auftritte bleiben, um zu zeigen, dass die dem TSV kaum mehr zu nehmende Vizemeisterschaft nicht von Ungefähr kommt. Außerdem ist es von dringender Notwendigkeit, die unattraktive 2018-Bilanz der Schönaicher auf Vordermann zu bringen und das Gesicht der Hinrunde wieder aufzulegen. 

Es spielten: Marius Liegert, Leopold Schmidt(beide Tor), Nick Gärtner(2), Branko Sturm(1), Yannick Schütz(1), Cedric Donie(13), Misheel Erdenebileg(0), Aaron Sturm, Julian Weck(4), Hannes Fehrenbacher, Andreas Rauh(1), Samuel Niebusch(2)
Trainer: Michael Entzminger und Markus Rebmann
Die Presseabteilung der Schönaicher A-Jugendliche


Quellen: Jugendleiter


Spielbericht vom letzten Wochenende
04.02.18 - 12:30 von JoKu Kommentare (0)
TSV Schönaich – SG Unter-/Oberhausen 2, 27:21 (15:11)

Mit einem 27:21 (15:11) Erfolg über den Tabellenzweiten SG Unter-/Oberhausen 2 sorgte der TSV Schönaich für eine faustdicke Überraschung und sicherte sich zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. „Ich bin mit meiner Mannschaft mehr als zufrieden. Nicht nur weil wir das Spiel gewonnen haben, sondern vor allem über die Art und Weise, das war schon klasse“, so ein glücklicher TSV Trainer Karsten Zeuschner.
Der seine Mannschaft bestens auf den spielstarken Angriff des Tabellenzweiten eingestellt hatte. Immer wieder bissen sich die Gäste an der Schönaicher Abwehr fest, einzig über ihren starken Kreisläufer blieb die SG 2 im ersten Abschnitt auf Tuchfühlung. Da führte Schönaich meist mit zwei Treffern Vorsprung, nur beim 8:8 nach sechzehn Minuten stand es nochmals Unentschieden. Treffer der beiden Außenstürmer Philipp Luburic und Youngster Cedric Donie brachten dem TSV eine 4-Tore Führung zum 15:11 Halbzeitstand. Die auch im zweiten Abschnitt weiterhin Bestand hatte. Selbst aus einer fast 10 minütigen Torflaute des TSV und in Überzahl konnten die Gäste kein Kapital schlagen. „Da haben wir bärenstark verteidigt allen voran unser Abwehrchef Julian Wendlandt, den ich einmal besonders hervorheben will“, so Zeuschner. 17:14 stand es nach 40 Minuten ehe Schönaich durch Treffer von Mark Kniesz und Sven Gosheger wieder traf und auf 20:15 erhöhen konnte (50.) Unter-/Oberhausen 2 versuchte es in der Schlussphase mit einer offener Deckung, konnte noch auf 18:21 (53.) verkürzen. Schönaich ließ aber nicht locker, nutzte konsequent die sich bietenden Torchancen und feierte am Ende einen so nicht zu erwartenden Erfolg über einen Meisterschaftskandidaten.

TSV Schönaich: Hoffstadt, Gärtner (Tor); Kniesz 2/2, Mezger, Luburic 6, Gosheger 5, Kopp 2, Wenndlandt 2, Block, Atalay 2/1, Kovacev 4, Donie 3, Entzminger 1,

Quellen: U. Rebmann



Code & GFX by Julian Ritt © 2006